EtherSky
   

 WLan Brücke für's Teleskop

Home

Deep-Sky-Lab Projekte

Beschreibung  Bedienung  Nachbau  technische Daten 

Beschreibung

Allgemeines

Smartphones werden immer leistungsstärker und die Software dafür immer umfangreicher. Auch das Angebot an App's für uns Amateurastronomen wird immer größer. Besonders interessant ist das Programm SkySafari, welches es anfangs nur für das IPhone gab. Inzwischen ist es auch für Android Smartphones verfügbar. SkySafari ist ein komplettes und sehr umfangreiches Sternkartenprogramm, welches in der Plus und Pro Version auch die Steuerung des Teleskops zulässt.
Die Kopplung des Teleskopes kann bei Android Geräten per BlueTooth oder WLan erfolgen, bei IPhones nur per WLan als AdHoc Netzwerkverbindung. Da nicht jedes Teleskop über eine entsprechende Schnittstelle verfügt, möchte ich hier meine Selbstbaulösung, den EtherSky WiFi-to-Serial Adapter vorstellen, mit dem das Teleskop dann über eine vollständige WLan Netzwerkschnittstelle verfügt.

 

 Bedienung:

Die meisten Android Smartphones verfügen über eine "Tethering" bzw. "mobiler Hotspot" Funktion. Es gibt auch spezielle Tethering Apps, die aber ein gerootetes Android Betriebssystem voraussetzen. Im folgenden gehe ich nur auf Adroid Geräte ein. Die Vorgehensweise bei einen IPhone ist aufgrund der AdHoc Funktionalität etwas anders. Leider kann ich es mangels Gerät nicht testen, würde mich daher über entsprechende Erfahrungen freuen und würde sie an dieser Stelle dann gern weitergeben.

Einstellungen am Smartphone

Unter Einstellungen ->Dratlos & Netzwerk -> Tethering & mobiler Hotspot->Mobiler Hotspot aktivieren:

Mobiler Hotspot SSID

Die SSID ist egal, der Adapter bucht sich in jedes offene WLan automatisch ein. Bitte bedenkt aber, dass eure Hotspot Verbindung absolut offen ist, also jeder kann sich dort einbuchen. Auf dem Feld weitab jeder Zivilisation ist das sicherlich egal, aber wo damit zu rechnen ist, dass sich auch andere einbuchen, der sollte die Konfig des Ethersky Adapters wie weiter unten beschrieben auf eine feste SSID mit Verschlüsselung ändern.
Ich benutze für die Verbindung zwischen dem Smartphone und dem Ethersky Adapter die App "Wifi Tether", hier kann ich trotz des offenen WLans sehen wer sich einbucht und das ggf. verhindern. Die App setzt aber leider ein gerootetes Android voraus.
Ein weiterer Nachteil der Standard-App für den Wifi Hotspot ist, dass man die IP Adresse des EtherSky Adapters nicht erkennt, denn diese muss in SkySafari eingetragen werden. Um die IP Adresse zu erfahren bitte den EtherSky Adapter mit einen seriellen Anschluss des Computers verbinden, und wenn ihr keinen echten Seriellen Port mehr habt, könnt ihr einen USB-Seriell-Adapter verwenden.
Ladet euch das kostenlose Terminalprogramm Hercules herunter. Der COM Port steht im Gerätemanager von Windows und den stellt ihr dann im Terminalprogramm ein und verbindet euch. Bitte auch die Baudrate beachten, 9600 Baud! Jetzt sollten die Statusmeldungen des EtherSky Adapters zu sehen sein. Wenn sich der Adapter mit dem Hotspot des Smartphones verbunden hat, sollte die Meldung wie folgt aussehen:

Hercules Terminalprogramm

Die IP-Adresse meines Adapters ist hier also 192.168.43.92 Port 2000. Das stelle ich jetzt in SkySafari ein:

 

Die Verbindung zum Teleskop kann nun hergestellt werden.

 

Nachbau:

Die Platine ist in SMD Bauweise einseitig gehalten. Es muss nichts gebohrt werden. Das Schwierigste ist die Montage des WLan Moduls auf der Platine, da das Modul nur für das verlöten mit einem Reflow Ofen ausgelegt worden ist, den wohl die wenigsten ihr Eigen nennen dürften. Alternativ gibt es die Möglichkeit kleine Drähte an das Modul zu Löten und diese dann mit der Platine zu verbinden. Oder man versucht, so wie ich, unter dem Modul zu löten. Es geht aber es ist auch verdammt fummelig, weil man das Modul nicht mehr ohne weiteres abbekommt wenn was schief läuft.
Als WLan Modul kommt ein RN-131G von Roving Netwoks zum Einsatz.

 

 

 

 

Aufbau Ethersky Adapter

Bild: Aufbau Ethersky Adapter

Schaltplan EtherSky

LayoutBestückung

Konfiguration des WLan Moduls

wer nicht im AdHoc Modus arbeiten möchte, was auf alle nicht Apple User zutreffen dürfte, muss das Modul entsprechend Konfigurieren. In den AdHoc Modus gelangt man durch setzen des AdHoc Jumpers auf der Platine.
Zum programmieren muss über den seriellen Port des EtherSky Moduls, wie unter "Bedienung" beschrieben, eine Verbindung hergestellt werden. In den Programmiermodus gelangt man durch schnelle Eingabe von $$$. Aus dem Programmiermodus kommt man indem man exit sendet. Man kann auch per Telnet auf das Modul zugreifen, dazu muss sich das Modul aber über eine WLan Router im selben Netz befinden wie der PC auf dem Telnet läuft!

Folgende Befehle müssen der Reihe nach gesendet werden:
set comm open 0
set comm remote 0
set comm close 0
set ip dhcp 1
set wlan auth 0 //für offenes WLan alternativ 3 oder4 für Mixed WPA; WPA2-PSK (Verschlüsseltes WLan). WEP-128 ist dann die 1 aber sowas nutzt hoffentlich keiner mehr ;-)
set wlan join 2
[set wlan key <value>] nur für den der ein verschlüsseltes WLan nutzen will <value> ist hier dann durch den WLAN Schlüssel zu ersetzen nur für WEP-128!
[set wlan phrase <string>] nur für den der ein verschlüsseltes WLan nutzen will <string> durch den 1-64 Buchstaben langen WLan Schlüssel ersetzen nur für WPA!
save

Hier eine Übersicht der kompletten Konfig meines Moduls:
ver
WiFly Ver 2.23, 04-26-2011 on 131G11
<2.23>
get everything
WiFly Ver 2.23, 04-26-2011 on 131G11
Beacon=100
Probe=5
OPEN=
CLOSE=
REMOTE=
FlushSize=64
MatchChar=0
FlushTimer=10
IdleTimer=0
CmdChar=$
IF=UP
DHCP=ON
IP=192.168.2.100:2000
NM=255.255.255.0
GW=192.168.2.254
HOST=0.0.0.0:2000
PROTO=TCP,
MTU=1524
FLAGS=0x7
BACKUP=0.0.0.0
DNS=192.168.2.254
Name=server1
Backup=backup2
FTP=208.109.78.34:21
File=wifly-GSX.img
User=roving
Pass=0
Dir=public
Timeout=40
FTP_mode=0x0
SSID=0
Chan=0
ExtAnt=0
Join=2
Auth=OPEN
Mask=0x1fff
Rate=12, 24 Mb
Linkmon=0
Passphrase=rubygirl
SleepTmr=0
WakeTmr=0
Trigger=0x1
Autoconn=0
IoFunc=0x0
IoMask=0x20f0
IoValu=0x0
PrintLvl=0x1
TimeEna=0
TIMEADR=129.6.15.28:123
Zone=7
Baudrate=9600
Flow=0x0
Mode=0x0
JoinTmr=1000
Replace=0x24
DeviceId=WiFly-GSX
Password=
Format=0x0
Signal=0
Average=5
BCAST=255.255.255.255:55555
Interval=0x7
Sensor=0x0
SensePwr=0x0

Weitere Befehle und Kommandos bitte dem Datenblatt entnehmen: Command Referenz

Hier noch die Bauteileübersicht:

1xMAX 3232 CWE RS232, SO-16
5xSMD-1812 100N Wima-SMD-Kondensator
1xLM 3940 IMP-3,3 Spannungsregler, +3,3V 1A
2xVF 100/25 K-E Elko SMD-Bauform, 105°C
4xSMD 1/4W 510 SMD-Chip-Widerstand,
1xSMD-LED 3528 GE CHIP-Leuchtdioden
1xSMD-LED 3528 BL CHIP-Leuchtdioden
1xSMD-LED 3528 GN CHIP-Leuchtdioden
1xSMD-LED 3528 RT CHIP-Leuchtdioden
1xSMD 1/4W 1,1K SMD-Chip-Widerstand
1xD-SUB BU 09 CGK D-SUB-Buchse, 9-polig
1xRN-131G von Roving Netwoks

Downloads

EtherSky Download

Technische Daten:

Stromversorgung: 9V (Blockbatterie)
Betriebstemperaturbereich: -20...+70 Grad Celsius
 

Rechtliches

Der Autor dieses Artikels haftet nicht für Schäden, die durch den Aufbau, oder den Betrieb, des oben beschriebenen Gerätes entstehen! Der Nachbau geschieht auf eigene Gefahr.



  

Ideen,Texte, Bilder, und Webdesign © Copyright  2003-2013 Daniel Weitendorf. Sie dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors in keiner Form kopiert, veröffentlicht übertragen oder reproduziert werden.